Für eine Garage aus festem Stein benötigt man gewöhnlich eine Baugenehmigung. Ein Carport kann dagegen fast überall ohne diese aufgestellt werden, hat aber den Nachteil, daß alle Seitenwände offen sind. Sicherlich, sie lassen sich verschließen: Aber dann ist in vielen Fällen wieder eine Baugenehmigung oder wenigstens eine Bauanzeige fällig, weil es dann ja eben kein Carport mehr ist.

Ein Pavillon oder ein Zelt hat diese Nachteile nicht. Es braucht selten angemeldet werden (aber vorsichtshalber einmal nachfragen), ist allseits geschlossen und in vielen Fällen auch wasserdicht.

Großer Pavillon

Ein Pavillon als garage
Pavillons gibt es in fast allen erdenklichen Größen. Um eine kleine Garage in den Garten zu stellen, bieten sich die Pavillons ab 3×6 Meter förmlich an. Größer geht auch, dann kann man in diesem Pavillon sogar Wartungsarbeiten durchführen, ohne von Wetter abhängig zu sein. Einzig im Winter bei viel Schnee kommt der Pavillon an seine Grenzen: Fast kein Modell ist so stabil, daß es eine hohe Schneelast aushalten könnte.

Die restliche, schneefreie Zeit ist aber bestens geeignet, ein Auto unter den Pavillon zu stellen. Wie ich darauf komme? Ich habe einen Bekannten, der hat ein mittleres Grundstück mit einem Einfamilienhaus und einer Garage. In dieser Garage parkt gewöhnlich sein auto, mit dem er sich täglich auf den Weg zur Arbeit macht. Soll ja nicht draußen stehen bleiben auf der Straße, das gute Stück.

Nun hat er aber noch gleichzeitig einen Oldtimer, ein Cabrio. Da er mit diesem nur im Sommer unterwegs ist (im Winter hat er einen Stellplatz in einer Tiefgarage gemietet), und offensichtlich kein Dach für sein Cabrio besitzt, kann er es ja nicht bei Wind und Wetter draußen stehen lassen.

Ein Carport als Garage

Weil er aber bei schönem Wetter viel mit seinem Oldtimer unterwegs ist, vor allen Dingen am Wochenende, möchte er es auf seinem Grundstück stehen haben. So hat er sich einen Pavillon aufgestellt, in den der offene Wagen nun immer auf eine Ausfahrt wartet. Im Winter wird der Pavillon dann abgebaut und eingelagert. Die perfekte Unterbringung für sein Hobby.

Ich finde diese Idee ideal. Leider kann i9ch sie nicht selbst umsetzen: Ich habe keinen Oldtimer. Aber einen Pavillon schon. Nur steht der nicht im Garten und wartet auf ein Auto,. sondern mein Pavillon steht auf der Terrasse und wartet auf seine Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.